40 Jahre Familiendynamik

40 Jahre Famliendynamik


Die Zeitschrift FAMILIENDYNAMIK veröffentlicht vierteljährig internationale Beiträge zur systemischen Theoriebildung und Forschung. Sie ist das Forum für anspruchsvolle theoretische, empirische und anwendungsbezogene Publikationen zu familienwissenschaftlichen und systemischen Themen. Gleichzeitig bietet sie umfangreiche Orientierung über Literatur, Lehrgänge und Kongresse.

Seit Februar 1976 gibt es die FAMILIENDYNAMIK. Die Gründer der Zeitschrift, Helm Stierlin und Josef Duss-von Werdt, schreiben in der ersten Ausgabe: “Mit dem Beginn dieser neuen Zeitschrift FAMILIENDYNAMIK bringen wir unsere Überzeugung zum Ausdruck, daß die Zeit dafür reif ist.” Inzwischen wissen wir, dass die Zeit so reif war, dass sie mittlerweile viele Früchte getragen hat. Aus einem verlegerischen Experiment ist die größte Zeitschrift im Bereich der Familienforschung und Familientherapie in Europa geworden.

Das familiendynamische Feld hat sich enorm erweitert und differenziert. Zur klassischen Familientherapie und Paartherapie ist die soziale Beratung und Organisationsberatung hinzugetreten und findet ihren Ausdruck in den Konzepten der systemischen Therapie und Beratung. Die System- und Informationstheorie ist inzwischen für viele Kliniker zur Grundlage ihrer Arbeit geworden. Neben dem klassischen Feld der Psychotherapie findet sich eine systemorientierte Beschäftigung mit sozialen Systemen auch in der Psychiatrie, der Medizin, der Sozialarbeit und der Pädagogik. Diese Entwicklungen wurden von der FAMILIENDYNAMIK nicht nur berichtend begleitet, sondern durch wegweisende Publikationen vorbereitet und initiiert.

 

Herausgeber: Dr. Ulrike Borst, Dr. Hans Rudi Fischer, Prof. Dr. Arist von Schlippe

Redaktionsassistentin: Julia Scheller (redaktion@familiendynamik.de)

Redaktion:
Gaisbergstr. 3
69115 Heidelberg
Fax: + 49 06221/ 40 64 22
E-Mail: redaktion@familiendynamik.de

 

Mehr Informationen und aktuelle Ausgaben finden Sie hier.

Bildschirmfoto 2016-01-29 um 10.47.28